Off-Theater nrw -
Theater, Tanz und Kultur

Nur noch 3 Plätze frei!

Wie kann man sich selbst als Schauspieler oder Schauspielerin erleben ohne direkt an einer Aufführung mitwirken zu müssen?

Wir greifen auf eine spezielle Methode zurück, die in der Tradition von Konstantin Stanislawskis Methodik von Michael Tschechow (Schüler von Stanislawski und Neffe von Anton Tschechow) entwickelt wurde.

Mithilfe von Konzentrationsübungen wird das Denken zum bildhaften Erleben gesteigert bis der Bühnencharakter vor dem inneren Auge der Schauspielerin/ des Schauspielers erscheint und mit dieser Person in einen inneren Dialog treten kann.

Was hindert uns daran, glücklich zu sein? In jedem von uns ist das Potenial der Freude vorhanden. Glücklich sein ist eine zentrale Lebensqualität. Der Clown entdeckt seine Welt in jedem Moment neu, er hat den Mut zum Scheitern, sein unbegrenzter Forschungsdrang, seine kindliche Spielfreude lässt ihn innerlich immer in Bewegung sein.

In diesem Workshop machen wir uns gemeinsam auf die Suche zu unserem inneren Clown. Wir setzen uns spielerisch damit auseinander, wie Freude entstehen kann und welche persönlichen Grenzen und Blockaden diese oft verhindern. Wir lernen wie Achtsamkeit, Bewegung und das eigene Denken unsere Fähigkeit zu Freude beeinflussen. Die Clownerie in Verbindung mit der Theaterpädagogik zeigt uns einen Weg zur Wahrhaftigkeit im Spiel.

Wie kann man Schüler zu einer aktiven Auseinandersetzung mit klassischen Werken des Deutschunterrichtes anregen?

Die Fortbildung zeigt Ihnen einerseits eine methodische Herangehensweise zur kreativen Vermittlung der Schullektüre auf. Andererseits lernen Sie Schreib- und Schauspielaktionen kennen, mit denen Sie auch unerfahrenen Schülern einen praktischen Zugang zum Inhalt des Werkes und seinen Figuren ermöglichen können.

Einstiege ins Spiel

Spielend mit sich und der Umwelt in Kontakt kommen. Die Theaterpädagogik gibt uns dafür eine Vielzahl an Möglichkeiten an die Hand. Generell nur als Teamarbeit möglich werden beim Theaterspielen soziale Kompetenzen gefördert und gebildet. Es regt den Gedankenaustausch und das Gespräch an und beeinflusst das Gruppenverhalten positiv.

Dieser Workshop bietet einen Einblick in die theaterpädagogische Arbeit und ihre Möglichkeiten der Wahrnehmungsschulung für Jung und Alt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Was braucht man, um auf der Bühne eine Szene zu entwickeln? Wie können auch ungeübte Spieler mit gutem Gefühl drauflos improvisieren? Was hilft als Einstieg in eine fremde Figur?

Der Theaterpädagoge Dirk Oskar Plate beantwortet diese und andere Fragen aus der Praxis des szenischen Spiels.

Wie kann man aus dem Berufsalltag in die Rolle des Regisseurs oder der Regisseurin schlüpfen?  

Wie lässt sich der Spagat zwischen der zielorientierten Routine und dem schöpferischen Schaffen in einen kreativen Prozess überführen?

Was macht eine Regieanweisung aus und eröffnet erzählerisch-gestalterisches Potential?

Es heißt gute Schauspieler/innen führen auch gut Regie. Wie ist das Erleben von Regieanweisungen? Wann läuft ein schöpferischer Prozess und sollte nicht gestört werden?

Mithilfe von praktischen Übungen scheitern wir immer schöner bis wir den Mehrwert erkennen.

Theaterspiele können die gesunkene Konzentrationsfähigkeit einer Gruppe steigern. Sie können eine Klasse herausfordern, gemeinsam etwas zu schaffen und ganz "nebenbei" das Gemeinschaftsgefühl fördern. Lernen Sie die richtigen Theaterspiele für die Bedürfnisse Ihrer Klassen kennen.

Zwei Termine: Donnerstag 19.04.2012 und Donnerstag 26.04.2012, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Akademie Off-Theater nrw

Salzstraße 55
41460 Neuss

 

Leitung: Jessica Höhn (Theaterpädagogin BuT®) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Sie möchten Ihre Schüler zu einer aktiven Auseinandersetzung mit dramatischen Werken des Deutschunterrichts anregen?

Anhand des Abiturstückes "Der Prozess" von Franz Kafka lernen Sie exemplarisch Methoden kennen, um auch theaterunerfahrenen Schülern einen lustvollen Zugang zum Inhalt des Werkes und seinen Figuren zu ermöglichen. Die Bandbreite der Aktionen reicht von Schreibübungen über Improvisation und erstes szenisches Spiel bis hin zur Entwicklung von unterschiedlichen Inszenierungsansätzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Im Alltag kommt es oft darauf an, klar und präsent aufzutreten, sei es vor der eigenen Schulklasse oder im Kollegium. Der Schauspieler und Regisseur Aydin Isik arbeitet mit Ihnen an körperlichen und inneren Haltungen und vermittelt den Einklang von Auftritt und Absicht. Bewegungsfreundliche Kleidung erforderlich.

Termine: Dienstag 06.03.2012 und Dienstag 13.03.2012, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Rheinisches Landestheater
Studio Oberstraße

Oberstraße 95
41460 Neuss

 

Leitung: Aydin Isik (Schauspieler, Regisseur) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Welche Geste oder Körperlichkeit ist richtig für eine Figur? Welche Subtexte gehen ihr durch den Kopf, während sie geht oder schweigt? Und was passiert, wenn Figuren aus verschiedenen Kontexten aufeinander treffen?

Der Workshop nähert sich mit Monologen, Dialogen und Körperarbeit einer Rolle an.

Ihnen hat es die Stimme verschlagen? Sie kennen das Gefühl der Atemlosigkeit? Oder Sie suchen nach den "richtigen" Tönen? Lernen Sie mit der Sängerin und Theaterpädagogin Vivian Schröder Atemtechniken kennen und trainieren Sie Ihre Stimme, damit Sie sich darauf verlassen können, gehört zu werden.

Termine: Montag 07.11.2011 und Montag 21.11.2011, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Rheinisches Landestheater
Studio Oberstraße

Oberstraße 95
41460 Neuss

 

Leitung: Vivian Schröder (Sängerin, Atemtechnikerin) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Zielgruppe: Pädagoginnen und Pädagogen

 

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Sie haben vor mit einer ganzen Klasse oder gar mehr Schülern ein Theaterstück zu entwickeln?

In dieser Fortbildung erproben Sie Methoden, die es Ihnen ermöglichen, Szenen mit großen Gruppen zu entwickeln. Neben Warm ups und Improvisationsübungen lernen Sie Formen kennen, mit denen Schulklassen auch ohne Vorkenntnisse kreativ zur Theaterarbeit angeregt werden können. Stimmlich-chorische und tänzerisch-choreografische Anregungen stehen dabei im Vordergrund.

Das spielerische Erzählen verbessert die Kernkompetenz des Zuhörens. Denn die Geschichten, die mir die anderen erzählen, darf ich anschließend als Rolle und Figur phantasievoll gestalten. Sprachförderung und Kommunikationstraining kann also Spaß machen.

Zwei Termine: Dienstag, den 12.04.2011, und Mittwoch, den 03.05.2011, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort: Off-Theater, Saal, Salzstraße 55, 41460 Neuss

Leitung: Jessica Höhn (Theaterpädagogin BuT®) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Zielgruppe: Pädagoginnen und Pädagogen

 

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Wer erst einmal begriffen hat, dass beim Improvisieren alle mit ­allen spielen und keiner sich allein in die Nesseln setzt, hat Freude am beflügelnden Theatersport.

Zwei Termine: Dienstag 12.06.2012 und Dienstag 19.06.2012, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Akademie Off-Theater nrw

Salzstraße 55
41460 Neuss

 

Leitung: Susanne Tiggemann (Schauspielerin, Regisseurin und Geschichtenerzählerin) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Theaterspiele können die gesunkene Konzentrationsfähigkeit einer Gruppe steigern. Sie können eine Klasse herausfordern, gemeinsam etwas zu schaffen und ganz "nebenbei" das Gemeinschaftsgefühl fördern. Lernen Sie die richtigen Theaterspiele für die Bedürfnisse Ihrer Klassen kennen.

Zwei Termine: Dienstag, den 29.03.2011 und Dienstag, den 05.04.2011, 19 - 22 Uhr

Veranstaltungsort: Off-Theater, Saal, Salzstraße 55, 41460 Neuss

Leitung: Jessica Höhn (Theaterpädagogin BuT®) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

 

Beachten Sie auch die Hinweise zu den Fördermöglichkeiten für diesen Workshop.

Wie kann man Schülergruppen in eine lockere, gruppenorientierte und zugleich konzentrierte Stimmung für das Theaterspielen bringen?

Welche Anregungen kann man ihnen geben, um sich lustvoll ins Improvisationstheater zu stürzen?

Welche Möglichkeiten gibt es, aus der Improvisation heraus Szenen zu entwickeln, die sich in ein Schultheaterstück einfügen können?

Die Welt ist eine Bühne. Auch im Alltag kommt es oft darauf an, klar und präsent aufzutreten, sei es vor der eigenen Schulklasse oder um sich Gehör zu verschaffen im Kollegium. Der Schauspieler und Regisseur Aydin Isik arbeitet mit Ihnen an körperlichen und inneren Haltungen und vermittelt den Einklang von Auftritt und Absicht. Bewegungsfreundliche Kleidung erforderlich.

Termine: Montag, 07.02.2011 und Montag, 14.02.2011, 19 – 22 Uhr

Leitung: Herr Aldin Isik (Schauspieler, Regisseur) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Veranstaltungsort:

Rheinisches Landestheater
Studio Oberstraße

Oberstraße 95
41460 Neuss

Was braucht man, um auf der Bühne eine Szene zu entwickeln? Wie können auch ungeübte Spieler mit gutem Gefühl drauflos improvisieren? Was hilft als Einstieg in eine fremde Figur?

Der Theaterpädagoge und Schauspieler Dirk Oskar Plate beantwortet diese und andere Fragen aus der Praxis des Szenischen Spiels und gibt Spielanregungen für die Bühne.

Ihnen hat es die Stimme verschlagen? Sie kennen das Gefühl der Atemlosigkeit? Oder Sie suchen nach den "richtigen" Tönen? Lernen Sie mit der Sängerin und Theaterpädagogin Vivian Schröder Atemtechniken kennen und trainieren Sie Ihre Stimme, damit Sie sich darauf verlassen können, gehört zu werden.

Termine: Dienstag, der 09.11.2010 und Dienstag, der 16.11.2010, 19 – 21 Uhr

Veranstaltungsort: Off-Theater, Saal, Salzstraße 55, 41460 Neuss

Leitung: Frau Vivian Schröder (Sängerin, Atemtechnikerin) und Stefanie Schnitzler (Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater)

Zielgruppe: Pädagoginnen und Pädagogen

Es gibt kreative Schreibübungen und Schreibspiele, die den Wortschatz erweitern, die Ausdrucksfähigkeit fördern oder genaues Beobachten schulen und einfach Spass machen. Die Theaterpädagogin und Dramaturgin Stefanie Schnitzler regt zum spinnen, schreiben und dichten an.