Off-Theater nrw -
Theater, Tanz und Kultur

banner theater grundlagen

Kurs 52

Zielgruppe: Die Fortbildung richtet sich an alle, die Theaterarbeit im beruflichen oder privaten Rahmen initiieren wollen, insbesondere an Pädagog*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Schauspieler*innen, Dramaturg*innen, Dozent*innen in der Erwachsenenbildung, Kommunikations-, Team- und Personaltrainer*innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Studierende aller Fachrichtungen sowie Theater-Interessierten. Teilnahmevoraussetzungen: Pädagogische Grundkenntnisse und geringe Theater-Vorerfahrungen.
Form: berufsbegleitend
Dauer: 2 Jahre
Struktur: 14 Wochenenden, 2 Intensivwochen und 1 Intensivblock (alle anerkannt als Bildungsurlaub) sowie  10 bis 12 Jour Fixe (Fr) und 3 Kleingruppentreffen

Abschluss: Zertifikat (anerkannt vom Bundesverband Theaterpädagogik)
Start:

Start 25.09.2021

(der nächste Kurs startet im März 2022)

Kosten:

Anmeldegebühr: € 180,00
(deckt zugleich die Kosten für das Einführungsseminar)

Fortbildungskosten Kurs 52: € 4.080,00 (Bildungsscheck/Bildungsprämie möglich!), Zahlung in Monatsraten auch möglich (24*170,00 €).

Flyer:  Kursflyer Grundlagen in Theaterpädagogik BuT in Teilzeit (PDF)

Die Fortbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Körper- und Stimmarbeit, Schauspiel/Rollenarbeit, Regie und Dramaturgie. Außerdem sammeln die Teilnehmer*innen praktische Erfahrungen mit Bewegungs-, Sprech-, Improvisations-, und Maskentheater sowie Biographischem Theater und Performance.

Im zweiten Jahr geht es zusätzlich um die Weiterentwicklung der eigenen Anleitungskompetenz in Form von Probestunden und im Rahmen eines eigenen, theaterpädagogischen Projekts. Am Ende erhalten die Absolvent*innen ein ausführliches (vom Bundesverband Theaterpädagogik anerkanntes) sowie bundesweit bekanntes Zertifikat.

Kursbeschreibung

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Kursbeschreibung

Theaterpädagogik will Anregungen für ein künstlerisch anspruchsvolles Spiel bieten, bei dem die Akteure zugleich sich selbst und andere(s) neu entdecken können. Theaterpädagogen/innen arbeiten an der Schnittstelle von Darstellender Kunst, Spiel, Pädagogik und Therapie und befinden sich somit auf einem komplexen Terrain, das ihnen eine Fülle an Kompetenzen abverlangt.

Unsere Fortbildung will diese Kompetenzen erweitern helfen. Sie will nicht nur dazu beitragen, den Spaß am eigenen Theaterspiel (wieder) zu entdecken und die individuellen Ausdrucksmöglichkeiten - durch Erfahrungen mit den unterschiedlichen Arbeitsweisen und Genres des Theaters - zu erweitern. Vielmehr will sie auch Anstöße für eine anspruchsvolle Theaterarbeit (z.B. in Schule, Ganztagsschule, Kultur-/ Sozialarbeit und Erwachsenenbildung) bieten, für die pädagogischen Möglichkeiten und Wirkungen dieser Arbeit sensibilisieren sowie die Reflexion der eigenen theaterpädagogischen Praxis fördern.

Veranstaltungsorte

Der Kurs 52 wird in Neuss durchgeführt.

Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Button "Fördermöglichkeiten".

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an alle, die Theaterarbeit im beruflichen oder privaten Rahmen initiieren wollen, insbesondere an Pädagog*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Schauspieler*innen, Dramaturg*innen, Dozent*innen in der Erwachsenenbildung, Kommunikations-, Team- und Personaltrainer*innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Studierende aller Fachrichtungen sowie alle Theater-Interessierten.

Teilnahmevoraussetzungen: Pädagogische Grundkenntnisse und geringe Theater-Vorerfahrungen

Ziele

  • Wecken der eigenen Spielfreude
  • Förderung von Wahrnehmung und persönlichem Ausdruck
  • Praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen Techniken, Stilen und Formen des Theaters
  • Kenntnis der Schauspiel-Grundlagen: Erleben und Darstellen
  • Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Improvisationstheater, Chorisches Theater, Maskentheater, Performance, Sprechtheater / Literarisches Theater, Clownstheater
  • Einblicke in Regiearbeit (Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzepts inkl. der Abstimmung von Spielweise, Kostüm / Maske / Requisit, Bühnenraum, Musik, Medien etc.)
  • Grundkenntnisse der Theatergeschichte, der Theorie des Theaters und der Dramaturgie
  • Einblick in theaterpädagogische Grundfragen, Methoden und Arbeitsfelder
  • Befähigung zur selbständigen Durchführung von Theaterprojekten mit unterschiedlichen Zielgruppen und Altersstufen
  • Reflexion der eigenen theaterpädagogischen Anleitungspraxis

Abschlusszertifikat

Unsere Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt. Sie führt bei regelmäßiger Teilnahme, nach Durchführung eines eigenen Theaterprojekts mit Projektbericht, zweier Probestunden und eines Kolloquiums zum zertifizierten Abschluss "Grundlagen Theaterpädagogik BuT®".

Sonderkonditionen für Studierende und Absolventen/innen bestimmter Studiengänge:

  • Studierende der Sozialen Arbeit, der Kulturpädagogik/Kulturvermittlung sowie theaterbezogener Studiengänge erhalten bis zu 8% Skonto auf die Unterrichtsgebühren.
  • Bei Studierenden oder Absolvent*innen der Sozialen Arbeit sowie der Kulturpädagogik (z.B. an der Hochschule Niederrhein oder vergleichbaren Studiengängen) können Leistungen im Projektbereich (Outdoor-Projekt, künstlerische Projekte im sozialen Bereich etc.) vom Off-Theater nrw angerechnet werden.
  • Nach einem erfolgreichen Abschluss am Off-Theater nrw und Aufnahme eines Studiums an der Hochschule Niederrhein werden einige Leistungen im Rahmen des Bachelorstudiums "Kulturpädagogik"  an der Hochschule Niederrhein anerkannt (bis zu drei Module).

Fördermöglichkeiten

  1. Bildungsurlaub:
    Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in den meisten Bundesländern einen Anspruch auf die gesetzliche Freistellung von der Arbeit bis zu 5 Tagen jährlich. Der Anspruch von zwei Kalenderjahren kann zusammengefasst werden. Nach der Anmeldung beim Off-Theater nrw wird eine Mitteilung für den Arbeitgeber ausgestellt, die diesem 6 Wochen vor Seminarbeginn vorliegen muss.
  2. Sonderurlaub für Beamte und Beamtinnen in NRW:
    https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=6&vd_id=13145
    Die entsprechende Verordnung steht in Teil 6, unter § 26.
  3. Förderung durch die Bundesländer: 
    Angestellte in Einrichtungen und Einrichtungen selbst erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Weiterbildung (dies gilt auch für Österreich). Für alle Fragen steht Ihnen Frau Plaumann (02131/83319, plaumann@off-theater.de) gern zur Verfügung.

    Da Weiterbildung Ländersache ist gibt es kein bundeseinheitliches Programm. Welches Bundesland für Sie zuständig ist richtet sich in aller Regel nach Ihrem Hauptwohnsitz:

    Bitte informieren Sie sich vor einer Anmeldung bei uns in Ihrem Bundesland und bei Frau Anne Ebbeler.

  4. Förderung durch die Bildungsprämie:
    Der Bund fördert die Weiterbildungsaktivitäten seiner Bürgerinnen und Bürger mit direkten Zuschüssen zu den Veranstaltungsgebühren. Die Bildungsprämie ist ein bundesweites Weiterbildungs-Förderprogramm:
    http://www.bildungspraemie.info/
    Die Akademie Off-Theater nrw erfüllt die Qualitätskriterien und hat seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen.
  5. Die gesamten Fortbildungskosten (Seminargebühr, Literatur, Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung) werden in der Regel von den Finanzämtern als steuermindernde Werbe- oder Sonderausgaben anerkannt.

Fotos / Videos

Fotos Grundlagenfortbildung Theaterpädagogik

Video

 

Rahmenbedingungen

Abschlusszertifikat

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Seminarort

Die  Jour Fixe Abende werden in der Regel im Off-Theater nrw in Neuss (3 Min. vom Hbf Neuss).

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Umfang der Fortbildung

2 Jahre mit 14 Wochenenden, 2 Intensivwochen, 1 Intensivblock .

Neben den genannten Wochenenden, Intensivwochen und dem Intensivblock finden 10 bis 12 Jour-Fixe-Tage sowie 3 Treffen in Kleingruppen statt.

Die Jour-Fixe-Tage finden in der Regel freitags ab 17.00 Uhr in Neuss statt (oft in Kombination mit einem Workshop-Wochenende). Hier geht es um Theater- und Schauspieltheorie, Theatergeschichte, Analyse von Inszenierungs- und Projektbeispielen, Projekte mit unterschiedlichen Zielgruppen sowie um Didaktik/Methodik der Theaterpädagogik, Fragen zur theaterpädagogischen Anleitung und Theaterbesuche.

Die Kleingruppentreffen dienen der Vorbereitung der Regie-Wochenenden, dem Austausch über Projekte und gemeinsamen Theaterbesuchen.

Einführungsseminar

Die Anmeldung zum Einführungsseminar sollte nur bei prinzipiellem Interesse an unserer Fortbildung erfolgen, denn die Einführung stellt bereits den Auftakt des Lehrganges dar. Sie dient dem gegenseitigen Kennenlernen, der Klärung der individuellen Voraussetzungen und Interessen, der Erläuterung der Lehrinhalte, dem Einstieg in die praktische Arbeit sowie der Klärung organisatorischer und vertraglicher Fragen.

Dozenten

Dozenten Grundlagenfortbildung

Heike Seidler
Ortrud Kegel
Britta Lesinski
Dirk Oskar Plat...
Tobias Reichelt

Termine

Terminübersicht

Arbeitszeiten

Sa 10.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr

So 10.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr

Termin

Dozent*in

Ort

i.d.R. in Neuss, Off-Theater nrw,  Saal

Thema

Sa/So

25./26.09.2021

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

Einführungsseminar:

  • Gegenseitiges Kennenlernen

  • Vorstellung derHauptdozentin (HS) und der Lehrinhalte

  • Praxis: Übungen zu Bewegung, Stimme, Improvisation

Intensivwoche

11. bis 15.10.2021

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

Grundlagen von Schauspiel und Regie

  • Stoff- und Rollenanalyse
  • Rollenarbeit I (Einfühlung und Darbietung)
  • Regie: Gesamtkonzept zu Spielweise, Raum, Maske, Kostüm etc.
  • Szenen-Collage/ Aufführung
  • Projektberatung

Sa/So

20./21.11.2021

Oskar Plate (OP)

 Off-Theater nrw

  • Improvisationstheater

  • Chorisches Theater

Sa/So

18./19.12.2021

Britta Lesinski (BL)

 Off-Theater nrw

Grundlagen der Stimmarbeit:

  • Übungen zu Atemtechnik, Resonanz, Artikulation, Ausdruck

  • Stimmliche Präsenz und Varianz

  • Arbeit am persönlichen Stimm-/ Sprechausdruck

Sa/So

12./13.02.2022

Oskar Plate (OP)

 Off-Theater nrw

  • Rollenarbeit II

  • Bildung von Kleingruppen

  • Projektberatung

  • Probestunden und Kolloquien

Sa/So

26./27.03.2022

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

  • Spiel und Improvisation

  • Arbeit an Typen, Geschichten und Szenen Rollenarbeit III

Sa/So

14./15.05.2022

Britta Lesinski (BL)

 Off-Theater nrw

Einsatz von Stimme in der Theaterarbeit:

  • Stimme im Verhältnis zu Emotion, Haltung und Aktion

  • Stimmeinsatz in der szenischen Arbeit

Sa/So

18./19.06.2022

Oskar Plate (OP)

BIS-Zentrum in Mönchengladbach

  • Bewegungstheater: Zusammenspiel von Bewegung, Stimme, Rhythmus, Emotion

  • Probestunden und Kolloquien

  • Projektberatung

Sa/So

27./28.08.2022

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

Performance

  • Körper, Stimme, Material, Objekte, Räume

  • Unbegrenzte Ausdrucksmöglichkeiten mit offenem Ausgang

Sa/So

10./11.09.2022

Tobias Reichelt (TR)

 Off-Theater nrw

Maskenbau und Maskenspiel:

  • Herstellung von Gesichts- und Körpermasken aus unterschiedlichstem Material

  • Entwicklung von Szenen und Choreographien

Intensivwoche

10. bis 14.10.2022

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

Regiearbeit I:

  • Ein Stoff/ Text - Verschiedene Umsetzungen

  • Eigene Regieansätze mit Sprech-, Objekt-/ Masken- oder Improvisationstheater

  • Probestunden und Kolloquien

  • Vorstellung/ Diskussion der externen Projekte

Sa/So

03./04.12.2022

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

  • Regiearbeit II

  • Probestunden und Kolloquien

Sa/So

28./29.01.2023

Ortrud Kegel (OK)

 Off-Theater nrw

Experimentelle Musik und Theater:

  • Herstellung von Klangerzeugern/ Instrumenten aus einfachsten Mitteln

  • Musikalisch-szenische Umsetzung eigener Ideen

Sa/So

04./05.03.2023

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

  • Regiearbeit III

  • Didaktik und Methodik der Theaterpädagogik: Projekt-Diskussion

  • Probestunden und Kolloquien

Sa/So

06./07.05.2023

Heike Seidler (HS)

Off-Theater nrw

  • Regiearbeit IV
  • Probestunden und Kolloquien
  • Auswertung der Projekte/Projektberichte

Intensivblock

24. bis 27.08.2023

Heike Seidler (HS)

 BIS-Zentrum in Mönchengladbach

Von der Idee zur Szene

  • Offene Werkschau

Sa/So

09./10.09.2023

Heike Seidler (HS)

 Off-Theater nrw

  • Clownstheater

  • Auswertung der Projekte/Projektberichte

  • Kolloquien

  • Abschluss-Reflexion

  • Verleihung des Zertifikats

 

Kosten

Kosten der Fortbildung

Anmeldegebühr: € 180,00
(deckt zugleich die Kosten für das Einführungsseminar)

Fortbildungskosten Kurs 52: € 4.080,00

Zahlungsweise: 24 Monatsraten zu je € 170,00 € (ab 01.10.2021)

Alternativ ist auch eine Zahlung in

  • 3 Jahresraten mit 2% Skonto oder
  • einer Gesamtsumme mit 3% Skonto zum 01.10.2021

möglich.

Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Studierende der Sozialen Arbeit, der Kulturpädagogik/Kulturvermittlung sowie theaterbezogener Studiengänge erhalten bis zu 8% Skonto auf die Unterrichtsgebühren.

Die Teilnehmer*innen, die nicht pendeln wollen oder können, buchen auf eigene Rechnung eine Unterkunft in der Nähe der Akademie Off-Theater nrw (eine Beispielliste ist unten unter Übernachtung zu finden).

Für die Überweisung der Anmeldegebühr nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE 35 3005 0110 0021 0494 57
BIC: DUSSDEDDXXX

Bitte geben Sie die Rechnungsnummer (= Anmeldebestätigung) an.

Anmeldung

Die Anmeldung wird gültig nach Einzahlung der Anmeldegebühr von € 180,00 unter Angabe des Verwendungszwecks AG thea 52 und Ihrem Namen auf das folgende Konto:

Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE35 3005 0110 0021 0494 57
BIC: DUSSDEDDXXX

Die Platzvergabe geschieht nach Reihenfolge des Zahlungseingangs.
Kurz vor Seminarbeginn werden eine Anreisebeschreibung sowie weitere detaillierte Informationen zugeschickt.

> Zum Kontaktformular

> Anmeldeformular

> Allgemeine Geschäftsbedingungen

> Datenschutzerklärung

Rücktritt Kurs 52

Bei Rücktritt von der Anmeldung ab dem 13.08.2021 wird die Anmeldegebühr von € 180,00 einbehalten. Bei Rücktritt von der Anmeldung vor dem 13.08.2021 wird eine Bearbeitungsgebühr von € 30,00 einbehalten.