Off-Theater nrw -
Theater, Tanz und Kultur

banner theater vollzeit

Theaterpädagogik in Vollzeit - Kurs VZ14

Zielgruppe: 1. Personen mit oder ohne Berufsausbildung sowie mit  künstlerisch-pädagogischen Erfahrungen/Interessen
2. Personen mit einem (Fach-)Hochschulabschluss, der für die Arbeit in einem pädagogischen, sozialen, künstlerischen, interkulturellen oder theaterbezogenen Berufsfeld qualifiziert
3. Über eine Aufnahme ohne Berufsausbildung oder ohne (Fach-)Hochschulabschluss wird im Rahmen einer Eignungsprüfung entschieden.

Zertifizierung:

anerkannt nach AZAV (Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit)
sowie vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT)

Alternativ zum Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit ist auch eine Förderung durch BAföG oder Bildungskredit (KfW) - in Kooperation mit der Akademie der Künste NRW - möglich.

Dauer: 1 Jahr in Vollzeit
Struktur: Täglich Di bis Do von 9 bis 17 Uhr, Fr von 9 bis 16 Uhr
Der Montag steht für das erforderliche begleitende Praktikum oder das Projekt zur Verfügung

Abschluss: Abschluss mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT®
zertifiziert durch den Bundesverband Theaterpädagogik

Start:

Start am: 10.03.2020

Aufnahme und Informationsworkshops: Fr immer 15.00 bis 17.30 und zwar am: Fr 20.09., 04.10., 22.11., 17.01.2020 und 07.02.2020.

Außerdem ist ein Beratungs- und Informationsgespräch nach individueller Terminabsprache jederzeit möglich.

Kosten:

8.340,00 € (12 Monatsraten á 695,00 €)

Die Vollzeit-Ausbildung des Off-Theaters nrw zum/zur Theaterpädagogen/in BuT® vermittelt innerhalb eines Jahres die erforderlichen künstlerisch-pädagogischen Kenntnisse für alle Bereiche theaterpädagogischer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Sie befähigt unsere Absolventen/innen zum erfolgreichen Einsatz theaterpädagogischer Methoden in Theatern sowie in kulturellen, pädagogischen,  sozialen oder interkulturellen Einrichtungen. Unsere vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannte Vollzeit-Ausbildung umfasst alle Inhalte der Grundlagen- und Aufbaufortbildung zum Theaterpädagogen BuT®.

Ein Quereinstieg in unsere Vollzeit-Ausbildung ist für Absolventen/innen oder Teilnehmer/innen anderer theaterpädagogischer Aus- und Fortbildungsstätten nach Absprache möglich.

Der Titel Theaterpädagoge/in BuT® ist eine anerkannte, geschützte Berufsbezeichnung. Die Vollzeit-Ausbildung des Off-Theaters nrw zum/zur Theaterpädagogen/in BuT ® ist vom Bundesverband Theaterpädagogik sowie nach den AZAV-Qualitätskriterien zertifiziert (Bildungsgutschein möglich). Die Förderung durch BAföG/KfW ist ebenfalls möglich.

Es wirken insgesamt 18 Dozenten/innen mit umfassender künstlerischer, pädagogischer und interkultureller Erfahrung mit.

Abschluss

Abschlusszertifikat mit dem Titel: Theaterpädagoge/in BuT®

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Bei Absolvierung aller erforderlichen Bausteine sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Abschlusszertifikat mit dem Titel: Theaterpädagoge/in BuT® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu, diese anerkannte Berufsbezeichnung zu verleihen.

Konzeption

Die Vollzeit-Ausbildung des Off-Theaters nrw zum/zur Theaterpädagogen/in BuT ® vermittelt innerhalb eines Jahres die erforderlichen künstlerisch-pädagogischen Kenntnisse für alle Bereiche theaterpädagogischer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Sie befähigt unsere Absolventen/innen zum erfolgreichen Einsatz theaterpädagogischer Methoden in Theatern sowie in (inter-)kulturellen, pädagogischen oder sozialen Einrichtungen.

In der ersten Hälfte der Vollzeit-Ausbildung werden die Grundlagen in den Bereichen Körper- und Stimmarbeit, Schauspiel, Regie, Theatergenres, Dramaturgie, Theatergeschichte / Theatertheorie sowie Theorie und Praxis der Theaterpädagogik vermittelt. In der zweiten Hälfte steht die Weiterentwicklung der künstlerisch-fachlichen und der pädagogischen Kompetenzen im Mittelpunkt. Dabei geht es um:

  • Einblicke in verschiedene Theaterformen (Improvisations- und Bewegungstheater, Sprechtheater, Maskentheater, Playback-Theater, Biographisches Theater, Maskentheater und Postdramatisches Theater)
  • "Ausflüge" in andere Kunstformen (Tanz/Tanztheater, Musik/Musiktheater, bildende Kunst, Multimedia und Performance)
  • Dramaturgische Werkstätten, Theatertheorie sowie Methodik/Didaktik der Theaterpädagogik
  • Fragen der theaterpädagogischen Anleitung und Zielgruppenarbeit einschließlich der interkulturellen Arbeit

Umfang der Ausbildung

Die hier vorgestellte Vollzeit-Ausbildung findet ganztägig an Werktagen statt (Unterricht immer Di bis Fr - Praktikum oder Projekt immer am Mo) und führt nach einem Jahr zum Abschluss Theaterpädagoge/in BuT®, der vom Bundesverband Theaterpädagogik zertifiziert ist.

Zielgruppe und Voraussetzungen

  • Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung sowie künstlerisch-pädagogischen Erfahrungen bzw. Interessen. Über eine Aufnahme ohne Berufsausbildung wird im Rahmen einer Eignungsprüfung entschieden.
  • Personen mit (Fach-)Hochschulabschluss in einem pädagogischen, sozialen, künstlerischen, theaterbezogenen oder interkulturellen Berufsfeld.

Lernbereiche und Lernziele

  • Erfahrungen im Umgang mit den theatralen Ausdrucksmitteln (Körper-, Stimm- und Sprechausdruck)
  • Anwendung von Schauspiel-Techniken: Rollenanalyse, Improvisation, Erleben und Darstellen
  • Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Ausdruckstanz / Tanztheater, Improvisationstheater, Animationstheater, Biographisches Theater, Playback-Theater, Maskentheater, Sprechtheater / Literarisches Theater, Multimedia, Performance
  • Auseinandersetzung mit verwandten Kunstformen wie Tanz/Tanztheater, Musik/Rhythmik und bildender Kunst
  • Einblicke in Regiearbeit (Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzepts)
  • Dramaturgische Werkstätten als Grundlage für Eigenproduktionen
  • Grundkenntnisse der Theatergeschichte und Theater-Theorie (z.B. Entstehung und Exponenten der Regie, wesentliche Theater- und Schauspielkonzepte, aktuelle Regie-Ansätze etc.)
  • Einblicke in den Theaterbetrieb und in theaterpädagogische Praxis am Theater (inkl. Exkursionen an Theater im Raum Düsseldorf / Ruhrgebiet und Austausch mit den dort wirkenden Theaterpädagogen)
  • Erstellung von Programmen und Aufführungsmappen für Schulen, für die Presse etc.
  • Auseinandersetzung mit Dramatherapie, Theatertherapie und Psychodrama
  • Mitwirkung bei Schul- / Lehrerseminaren und Schultheatertagen
  • Einblicke in theaterpädagogische Grundfragen, Methoden, Handlungs- und Arbeitsfelder (Methodik/Didaktik der Theaterpädagogik, Beispiele theaterpädagogischer Arbeit mit unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen)
  • Öffentlichkeitsarbeit/PR, Kulturmanagement und Fragen der Existenzgründung
  • Praktika sowie Durchführung eigener Probestunden und externer Projekte
  • Befähigung zur selbstständigen Durchführung von Theaterseminaren / Theaterprojekten mit unterschiedlichen Zielgruppen und Altersstufen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Generationentheater, Interkulturelles Theater, Theater mit Behinderten)
  • Reflexion der eigenen theaterpädagogischen Anleitungspraxis und Entwicklung eines individuellen theaterpädagogischen Profils

Abschlusszertifikat mit dem Titel: Theaterpädagoge/in BuT®

Bei Absolvierung aller erforderlichen Bausteine sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Abschlusszertifikat mit dem Titel: Theaterpädagoge/in BuT® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu, diese anerkannte Berufsbezeichnung zu verleihen, die im Hinblick auf Inhalt und Umfang mit einem Hochschul-Abschluss (BA) vergleichbar ist. Für die Erteilung des Abschlusszertifikats sind neben der regelmäßigen Teilnahme (bis zu 15% Fehlzeit) folgende Bausteine vonnöten: die Durchführung eines externen, theaterpädagogischen Eigenprojekts während der Vollzeit-Ausbildung, die Erstellung eines entsprechenden Projektberichts, die Durchführung von 2 Probestunden sowie die Teilnahme am Kolloquium.

Fördermöglichkeiten

  1. CertIt AZAVBildungsgutschein der Agentur für Arbeit:
    Ein solcher Gutschein kann beim Off-Theater nrw eingereicht werden. Auskünfte erteilt die zuständige Agentur für Arbeit.
  2. BaföG/KfW-Bildungskrdedit:
    Mit dem Formblatt 2 des Bafög-Antrages kann SchülerBaföG für den Besuch der Berufsfachschule Akademie der Künste NRW, der zu einem berufsqualifizierenden Abschluss führt, beantragt werden: Formblatt 2 (PDF)
    Den ausgefüllten Antrag legen Sie bitte zuerst uns (der Ausbildungsstätte) vor und geben diesen danach bei dem für Sie zuständigen BaföG-Amt (wohnortgebunden) ab. Die Schulbildung muss vor dem Ende des 30zigsten Lebensjahres begonnen werden. Weitere Informationen erfahren Sie unter den webpage www.bafög.de
  3. Förderung durch die einzelnen Bundesländer:
    Angestellte in Einrichtungen und Einrichtungen selbst erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Weiterbildung (dies gilt auch für Österreich). Für alle Fragen steht Ihnen Frau Plaumann (02131/83319, plaumann@off-theater.de) gern zur Verfügung.

    Da Weiterbildung Ländersache ist gibt es kein bundeseinheitliches Programm. Welches Bundesland für Sie zuständig ist richtet sich in aller Regel nach Ihrem Hauptwohnsitz:

    Bitte informieren Sie sich vor einer Anmeldung bei uns in Ihrem Bundesland und bei Frau Plaumann.
  4. Förderung durch die Bildungsprämie möglich:
    Der Bund fördert die Weiterbildungsaktivitäten seiner Bürgerinnen und Bürger mit direkten Zuschüssen zu den Veranstaltungsgebühren. Die Bildungsprämie ist ein Weiterbildungs-Förderprogramm:
    http://www.bildungspraemie.info
    Die Akademie Off-Theater nrw erfüllt die Qualitätskriterien und hat seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen.
  5. Die gesamten Fortbildungskosten (Seminargebühr, Literatur, Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung) werden in der Regel von den Finanzämtern als steuermindernde Werbe- oder Sonderausgaben anerkannt.
  6. Sonderurlaub für Beamte und Beamtinnen in NRW:
    https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=6&vd_id=13145
    Die entsprechende Verordnung steht in Teil 6, unter §26.

Fotos / Videos

Fotogalerie

Fotos Vollzeit-Ausbildung Theaterpädagogik

Videos

Rahmenbedingungen

Ein individuelles Aufnahmeverfahren ist für Nachrücker*innen möglich.

 

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Umfang der Fortbildung

Ein Jahr in Vollzeit (Unterricht immer Di bis Fr - Praktikum oder Projekt immer am Mo). Innerhalb der üblichen Ausbildungszeit finden mehrtägige Themenblöcke statt (Schauspieltraining / Rollenarbeit, Maskentheater, Mixedmedia-Theater, Kulturmanagement, Abschluss-Aufführung). Im Rahmen der Ausbildung werden zusätzlich Jour Fixe zu theaterpädagogischen und theatertheoretischen Fragen angeboten (immer freitags 17.00 bis 21.30 Uhr).

Praktikum und Projekt

Im ersten Drittel der Ausbildung wird ein Orientierungspraktikum absolviert (Umfang 1-2 Tage pro Woche). Das externe Eigenprojekt sollte nach den NRW-Sommerferien begonnen und bis Ende November abgeschlossen sein. Das Kolloquium findet im Januar des Folgejahres statt.

Seminarort

Der Unterricht findet im Theatersaal des Off-Theaters nrw in Neuss (3 Min vom HBF Neuss) statt.

Dozenten

Dozenten Vollzeit-Ausbildung

Siegfried Bast
Jörg Dausend
Regina Jahn
Max Daniel Jour...
Ortrud Kegel
Lidy Mouw
Dirk Oskar Plat...
Janna Plate
Tobias Reichelt
Heike Seidler
Dirk Wiefel
Katja Wiefel
Wolfgang Kramer

Termine

 

Unterrichtszeiten

Mo   Praktikum/Eigenprojekt
Di bis Do   09.00 bis 17.00 Uhr
Fr   09.00 bis 16.00 Uhr
optional Jour fixe (Fr)   17.00 bis 21.30 Uhr

 

Aufnahme- und Informationsworkshops:

Freitag, 13.09.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 20.09.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 04.10.2019, 15.00 bis 17.30 uhr

Freitag, 22.11.2019, 15.00 bis 17.30 UhrF

Freitag, 17.01.2020, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 07.02.2020, 15.00 bis 17.30 Uhr

alternativ kann ein Beratungs- und Informationsgespräch nach individueller Terminvereinbarung stattfinden

Kosten

Kosten

Unterrichtskosten Kurs 14: 8.340,00 €

Zahlungsweise in 12 Monatsraten möglich (12 x 695,00 €).

Alternativ ist auch eine Zahlung in einer Gesamtsumme mit 3% Skonto von den Unterrichtskosten möglich (8.089,80 €).

Studierende der Sozialen Arbeit, der Kulturpädagogik/Kulturvermittlung sowie theaterbezogener Studiengänge erhalten bis zu 5% Skonto auf die Unterrichtsgebühren (8% bei Zahlung der Ausbildungskosten in einer Rate).

Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

 

Für die Überweisung der Unterrichtskosten nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE 35 3005 0110 0021 0494 57
BIC: DUSSDEDDXXX

Bitte geben Sie die Rechnungsnummer (= Anmeldebestätigung zum Workshop) und Rechnungsnummer (zum Bildungsvertrag) an.

  • Binnewies City Hotel, Adolf-Flecken-Str. 18 - 20, 41460 Neuss, Tel.: 02131/227-0, 3 Min vom Off-Theater und vom Hbf Neuss entfernt
  • Kolpinghaus Neuss, Burggraben 1, 41460 Neuss, Tel.: 02131/225-0
    5 Min vom Off-Theater und vom Hbf Neuss entfernt
  • Zimmervermittlung auf Anfrage bei der Tourist-Information Neuss: 02131/4037795 - www.hrs.de und www.hostelworld.com

Anmeldung

 

Die Teilnahme an einem Aufnahme- und Informationsworkshops oder an einem individuell vereinbarten Beratungs- und Informationsgespräch ist die Voraussetzung für Aufnahme und Platzvergabe:

Freitag, 13.09.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 20.09.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 04.10.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 22.11.2019, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 17.01.2020, 15.00 bis 17.30 Uhr

Freitag, 07.02.2020, 15.00 bis 17.30 Uhr

 

Vertrag

Der unterschriebene Bildungsvertrag sollte am 28.01.2020, im Einzel fall am 10.02.2020, vorliegen. Die Plätze werden nach Eingangsdatum der beiden unterschriebenen Vertragsexemplare vergeben.

Kurz vor Beginn erhalten Sie weitere detaillierte Informationen.

Es sollten so früh wie möglich ausführliche Bewerbungsunterlagen eingereicht werden, die die eigenen Vorerfahrungen dokumentieren (z.B. Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Tätigkeitsnachweisel).

 

 

> Zum Kontaktformular

Anmeldeformular zum Ausfüllen und Mailen oder zum Ausfüllen und Zuschicken

> Allgemeine Geschäftsbedingungen

> Datenschutzerklärung