Banner Theaterpädagogik kompakt

Übersicht

Zielgruppe:

Die einjährige Intensiv-Grundlagenfortbildung "Theaterpädagogik kompakt" richtet sich an alle, die Theaterarbeit im beruflichen oder privaten Rahmen initiieren wollen, insbesondere an Pädagogen*innen, Lehrer*innen, Sozialpädagogen*innen, Erzieher*innen, Schauspieler*innen, Dramaturgen*innen, Dozenten*innen in der Erwachsenenbildung, Kommunikations-, Team- und Personaltrainer*innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Studierende aller Fachrichtungen sowie Theater-Interessierte.

Teilnahmevoraussetzungen: geringe Theater-Vorerfahrungen.

Form: berufsbegleitend
Dauer: 1 Jahr
Struktur:

13 Wochenenden, 1 Intensivwoche, 1 Abschluss Intensivwoche (alle anerkannt als Bildungsurlaub), 12 Jour Fixe (Fr ab 17.00h - in der Regel digital), 5 Kleingruppentreffen und ein begleitetes Eigenprojekt

Die Themen sowie Termine stehen vor Kursbeginn fest, bauen aufeinander auf und stehen in einem sinnvollen Gesamtzusammenhang. Die Fortbildung findet in einer konstanten Gruppe statt.

Abschluss: Zertifikat Grundlagenbildung Theaterpädagogik (anerkannt vom Bundesverband Theaterpädagogik)
Start:

Start 02.03.2024

Kosten:

Anmeldegebühr: € 195,00

Fortbildungskosten: € 4.381,00 Ermäßigungen bis zu 11% möglich
Zahlung auch in Monatsraten möglich (13 x 337,00 €).

Flyer: Flyer Theaterpädagogik kompakt (PDF)

Unsere Grundlagenfortbildung "Theaterpädagogik kompakt" qualifiziert für theaterpädagogische Arbeit in verschiedenen kulturellen Einrichtungen, Schulen jedweden Typs und außerschulische Bildungs- und Kulturarbeit, Erwachsenenbildung, soziale und therapeutische Berufsfelder sowie Team- und Personalentwicklung.

Die Fortbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Körper- und Stimmarbeit, Schauspiel/Rollenarbeit, Regie und Dramaturgie. Außerdem sammeln die Teilnehmer*innen praktische Erfahrungen mit Bewegungs-, Sprech-, Improvisations-, und Maskentheater sowie Biographischem Theater und Performance.

Es geht zusätzlich um die Weiterentwicklung der eigenen Anleitungskompetenz in Form von Probestunden und im Rahmen eines eigenen, theaterpädagogischen Projekts. Am Ende erhalten die Absolvent*innen ein ausführliches (vom Bundesverband Theaterpädagogik anerkanntes) sowie bundesweit bekanntes Zertifikat "Grundlagenbildung Theaterpädagogik (BuT)".

Kursbeschreibung

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Im Rahmen dieser 1-jährigen Intensiv-Fortbildung (in Teilzeit) wird der Abschluss in der Grundlagenbildung Theaterpädagogik (BuT) erworben. 

Kursbeschreibung

Unsere Theaterpädagogik-Fortbildung will Anregungen für ein künstlerisch anspruchsvolles Spiel bieten, bei dem die Akteure zugleich sich selbst und andere(s) neu entdecken können. Theaterpädagog*innen arbeiten an der Schnittstelle von Darstellender Kunst, Spiel, Pädagogik und Therapie und befinden sich somit auf einem komplexen Terrain, das ihnen eine Fülle an Kompetenzen abverlangt.

Unsere Fortbildung will diese Kompetenzen erweitern helfen. Sie will nicht nur dazu beitragen, den Spaß am eigenen Theaterspiel (wieder) zu entdecken und die individuellen Ausdrucksmöglichkeiten - durch Erfahrungen mit den unterschiedlichen Arbeitsweisen und Genres des Theaters - zu erweitern. Vielmehr will sie auch Anstöße für eine anspruchsvolle Theaterarbeit (z.B. in Schule, Ganztagsschule, Kultur-/ Sozialarbeit und Erwachsenenbildung) bieten, für die pädagogischen Möglichkeiten und Wirkungen dieser Arbeit sensibilisieren sowie die Reflexion der eigenen theaterpädagogischen Praxis fördern.

Veranstaltungsorte

Der Kurs 1 wird in Neuss, Mönchengladbach und Essen durchgeführt.

Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Button "Fördermöglichkeiten".

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an alle, die Theaterarbeit im beruflichen oder privaten Rahmen initiieren wollen, insbesondere an Pädagog*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Schauspieler*innen, Dramaturg*innen, Dozent*innen in der Erwachsenenbildung, Kommunikations-, Team- und Personaltrainer*innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Studierende aller Fachrichtungen sowie alle Theater-Interessierten.

Teilnahmevoraussetzungen: Pädagogische Grundkenntnisse und geringe Theater-Vorerfahrungen

Ziele

  • Förderung der eigenen Spielfreude
  • Förderung von Wahrnehmung und persönlichem Ausdruck
  • Praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen Techniken, Stilen und Formen des Theaters
  • Kenntnis der Schauspiel-Grundlagen: Erleben und Darstellen
  • Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Improvisationstheater, Chorisches Theater, Maskentheater, Performance, Sprechtheater / Literarisches Theater,
  • Einblicke in Regiearbeit (Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzepts inkl. der Abstimmung von Spielweise, Kostüm / Maske / Requisit, Bühnenraum, Musik, Medien etc.)
  • Grundkenntnisse der Theatergeschichte, der Theorie des Theaters und der Dramaturgie
  • Einblick in theaterpädagogische Grundfragen, Methoden und Arbeitsfelder
  • Befähigung zur selbständigen Durchführung von Theaterprojekten mit unterschiedlichen Zielgruppen und Altersstufen
  • Reflexion der eigenen theaterpädagogischen Anleitungspraxis

Abschlusszertifikat

Unsere Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt. Sie führt bei regelmäßiger Teilnahme, nach Durchführung eines eigenen Theaterprojekts mit Projektbericht, zweier Probestunden und eines Kolloquiums zum zertifizierten Abschluss "Grundlagen Theaterpädagogik BuT®".

Sonderkonditionen für Studierende und Absolventen/innen bestimmter Studiengänge:

  • Studierende der Sozialen Arbeit, der Kulturpädagogik/Kulturvermittlung sowie theaterbezogener Studiengänge erhalten bis zu 8% Skonto auf die Unterrichtsgebühren.
  • Bei Studierenden oder Absolvent*innen der Sozialen Arbeit sowie der Kulturpädagogik (z.B. an der Hochschule Niederrhein oder vergleichbaren Studiengängen) können Leistungen im Projektbereich (Outdoor-Projekt, künstlerische Projekte im sozialen Bereich etc.) vom Off-Theater nrw angerechnet werden.
  • Nach einem erfolgreichen Abschluss am Off-Theater nrw und Aufnahme eines Studiums an der Hochschule Niederrhein werden einige Leistungen im Rahmen des Bachelorstudiums "Kulturpädagogik"  an der Hochschule Niederrhein anerkannt (bis zu drei Module).

Fördermöglichkeiten

  1. Bildungsurlaub:
    Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in den meisten Bundesländern einen Anspruch auf die gesetzliche Freistellung von der Arbeit bis zu 5 Tagen jährlich. Der Anspruch von zwei Kalenderjahren kann zusammengefasst werden. Nach der Anmeldung beim Off-Theater nrw wird eine Mitteilung für den Arbeitgeber ausgestellt, die diesem 6 Wochen vor Seminarbeginn vorliegen muss.

    • NRW (Seite 29 von 36, Akademie Off-Theater nrw, auch online-Formate)
      Anerkannte Einrichtungen in NRW
    • Baden-Württemberg (Seite 6 von 99, Akademie Off-Theater nrw)
      Anerkannte Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg
    • Bayern
      Wenn Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer in Bayern wohnen, aber ihr Arbeitsplatz in einem anderen Bundesland liegt, haben sie einen Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub bzw. die Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung.
    • Berlin (Bildungszeit) Angebotsformate der Akademie Off-Theater nrw sind anerkennungsfähig. Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Kontakt.
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen (auch online-Formate)
      Angebotsformate der Akademie Off-Theater nrw sind anerkennungsfähig. Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Kontakt.
    • Mecklenburg-Vorpommern Angebotsformate der Akademie Off-Theater nrw sind anerkennungsfähig. Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Kontakt.
    • Niedersachsen
      Angebotsformate der Akademie Off-Theater nrw sind anerkennungsfähig. Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Kontakt.
    • Rheinland-Pfalz
    • Sachsen
      Wenn Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer in Bayern wohnen, aber ihr Arbeitsplatz in einem anderen Bundesland liegt, haben sie einen Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub bzw. die Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung.

  2. YoungTicketPLUS
    für den öffentlichen Personen-Nahverkehr www.vrr.de
    Der Berechtigungsnachweis wird von uns, der Bildungseinrichtung, ausgefüllt.
  3. Förderung durch die Bundesländer: 
    Angestellte in Einrichtungen und Einrichtungen selbst erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Weiterbildung (dies gilt auch für Österreich). Für alle Fragen steht Ihnen Frau Plaumann (02131/83319, plaumann@off-theater.de) gern zur Verfügung.

    Da Weiterbildung Ländersache ist gibt es kein bundeseinheitliches Programm. Welches Bundesland für Sie zuständig ist richtet sich in aller Regel nach Ihrem Hauptwohnsitz:

    Bitte informieren Sie sich vor einer Anmeldung bei uns in Ihrem Bundesland und bei Frau Anne Ebbeler.

  4. Kompass-Programm für Solo-Selbstständige:
    Welche Weiterbildungen gefördert werden und wie du sie beantragst
  5. Steuererklärung:
    Die gesamten Fortbildungskosten (Seminargebühr, Literatur, Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung) werden in der Regel von den Finanzämtern als steuermindernde Werbe- oder Sonderausgaben anerkannt.
  6. Sonderurlaub für Beamte und Beamtinnen in NRW:
    Verordnung zur Änderung arbeitszeit- und urlaubsrechtlicher Vorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen
    Die entsprechende Verordnung steht in Teil 6, unter §26.

Fotos / Videos

Fotos Grundlagenfortbildung Theaterpädagogik

Fotos Fortbildung Theaterpädagogik

Video

 

Weitere Videos auf unserem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/@offtheaterde

Rahmenbedingungen

Abschlusszertifikat

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Seminarort

Die  Jour Fixe Abende finden in der Regel online statt und vereinzelt als gemeinsamer Theaterbesuch.

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Umfang der Fortbildung

Dauer: 1 Jahr
Bausteine: 13 Wochenenden, eine Intensivwoche, eine Abschluss Intensivwoche, 12 Jour-Fixe-Tage (immer freitags ab 17.00h - in der Regel digital), ein begleitetes Eigenprojekt sowie 5 Treffen in Kleingruppen.

Die Themen der Jour Fixe sind: Theatergeschichte sowie Theater-/Schauspieltheorie, Analyse von Inszenierungs- und Projektbeispielen, Projekte mit unterschiedlichen Zielgruppen, Didaktik/Methodik der Theaterpädagogik, Fragen zur theaterpädagogischen Anleitung und Theaterbesuche.

Die Kleingruppentreffen dienen der Vorbereitung der Regie-Wochenenden, dem Austausch über Projekte und gemeinsamen Theaterbesuchen.

Dozierende

 

Dozierende Grundlagenfortbildung kompakt

Konstanze Brüni...
Ortrud Kegel
Britta Lesinski
Tobias Reichelt

Termine

Terminübersicht

Arbeitszeiten

10.00-17.00 Uhr

Termin

Dozent*in

Ort

 

Thema

1. WE

Sa/So

02./03.03.2024

Konstanze Brüning (KB)

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

Einführungsseminar:

  • Gegenseitiges Kennenlernen

  • Vorstellung der Lehrinhalte

  • Praxis: Übungen zu Bewegung, Stimme, Improvisation

Intensivwoche

Sa-Di

23.-26.03.2024

Tobias Reichelt (TR)

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

Grundlagen von Schauspiel und Regie

  • Stoff- und Rollenanalyse
  • Rollenarbeit (Einfühlung und Darbietung)
  • Schauspieltechniken/ Unterschiedliche Perspektiven von Schauspiel und Regie

2. WE

Sa/So

27./28.04.2024

TR

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

  • Regie: Gesamtkonzept zu Spielweise, Raum, Maske, Kostüm etc.
  • Informationen zu: Probestunden, zum externen Projekt mit Projektbericht und Kolloquium

3. WE

Sa/So

04./05.05.2024

Ortrud Kegel (OK)

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

Experimentelle Musik und Theater:

  • Herstellung von Klangerzeugern/Instrumenten aus einfachsten Mitteln
  • Musikalisch-szenische Umsetzung eigener Ideen

4. WE

Sa/So

01./02.06.2024

TR BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen
  • Spiel und Improvisation
  • Improvisationstheater und Chorisches Theater

5. WE

Sa/So

29./30.06.2024

KB

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

Performance

  • Körper, Stimme, Material, Objekte, Räume

  • Unbegrenzte Ausdrucksmöglichkeiten mit offenem Ausgang

6. WE

Sa/So

13./14.07.2024

TR

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen
  • Eigene Regieansätze mit Sprech-, Objekt- und Improvisationstheater

7. WE

Sa/So

17./18.08.2024

KB

BIS- Zentrum Mönchengladbach oder RÜ-Bühne Essen

  • Theorie, Didaktik und Methodik in der Theaterpädagogik

8. WE

Sa/So

28./29.09.2024

KB

Off-Theater nrw, Neuss

Regiearbeit

  • Ein Stoff/Text- Verschiedene Umsetzungen

9. WE

Sa/So

05./06.10.2024

TR

Off-Theater nrw, Neuss

Maskenbau und Maskenspiel:

  • Herstellung von Gesichts- und Körpermasken aus unterschiedlichstem Material
  • Entwicklung von Szenen und Choreografien

10. WE

Sa/So

02./03.11.2024

Manu(ela) Schneider (MS)

Off-Theater nrw, Neuss
  • Clownstheater
  • Humor in der Theaterarbeit

11. WE

Sa/So

23./24.11.2024

Britta Lesinski (BL)

Off-Theater nrw, Neuss

Grundlagen der Stimmarbeit:

  • Übungen zu Atemtechnik, Resonanz, Artikulation, Ausdruck
  • Stimmliche Präsenz und Varianz
  • Arbeit am persönlichen Stimm-/Sprechausdruck

12. WE

Sa/So

14./15.12.2024

KB

Off-Theater nrw, Neuss
  • Bewegungstheater

13. WE

Sa/So

11./12.01.2025

TR

Off-Theater nrw, Neuss
  • Probestunden und Kolloquien
  • Vorstellung/Diskussion der externen Projekte Auswertung der Projektberichte und Kolloquien

Abschluss

Intensivwoche

Mo-So

17.-23.03.2025

TR

RÜ-Bühne Essen

Abschlussblock

  • Probestunden und Koloquien
  • Offene Werkschau
  • Abschlussreflexion, Ausfüllen der digitalen Feedback- Bögen

 

Kosten

Fortbildungskosten: 4.381,00€ zzgl. 195,00€ Anmeldegebühr

Alternative Zahlungsweisen:

a)            Gesamtrate in Höhe von 4249,57 € zum 15.03.2024 (inklusive 3% Skonto)

oder

b)           13 Monatsraten á  337,00 € (bei einer Ermäßigung von 3% reduziert sich die Monatsrate auf 326,89 €), ab 15.03.2024 bis 15.03.2025

Ermäßigungen:

5% Treueermäßigung (ab der zweiten Teilnahme einer unserer Fortbildungen)

3 % Ermäßigung für:

Schüler*in, Auszubildende*r, Student*in (bis 27 Jahre alt)

oder einer Schwerbehinderung

oder SGBXII Sozialhilfeempfänger*in

oder SGB II/III Sozialhilfeempfänger*in/Grundsicherung

(Die Ermäßigung wird erst mit Vorlage eines Nachweises wirksam.)

Förderungen:

Bei Vorlage eines gültigen Bildungsschecks (z.B. 500,00 €) oder einer ähnlichen Förderung wird dieser in der Regel erst nach Abschluss der Weiterbildung ausgezahlt. Hier gelten die Vorgaben des jeweiligen Förderers.

Fortbildungsvertrag:

Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung und Eingang der Anmeldegebühr erhalten Sie eine Anmeldebestätigung (= Rechnung der Anmeldegebühr).

Für die Überweisung der Anmeldegebühr nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE35 3005 0110 0021 0494 57

BIC: DUSSDEDDXXX

Vertrag und Anmeldefrist:

Sie erhalten verbindlich einen Platz im Kurs, solange es freie Plätze gibt. Ansonsten erhalten Sie einen Platz auf einer Warteliste. Darüber informieren wir Sie mit der Anmeldebestätigung. Wenn Sie verbindlich einen Platz im Kurs haben, erhalten Sie neben der Anmeldebestätigung einen Fortbildungsvertrag, den Sie bitte innerhalb von einer Woche im Original unterschrieben an

Akademie Off-Theater nrw, Salzstraße 55, 41460 Neuss

per Post senden. So lange reservieren wir Ihnen den Platz. Sollten Sie einen Bildungsscheck o.ä. haben, schicken Sie diesen bitte im Original mit. Nachweise zu Ermäßigungen können Sie per Email an info@off-theater.de schicken. Danach wird Ihnen der gegengezeichnete Vertrag und später eine Rechnung per Email zugeschickt.

Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

 

Anmeldung

Die schriftliche Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die Anmeldung wird gültig nach Zahlung der Anmeldegebühr auf das Konto des Off-Theaters nrw unter Angabe des Kurs Namens und Übersendung des Anmeldeformulars.

Kontoverbindung: Akademie Off-Theater nrw gGmbH, Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN: DE35 3005 0110 0021 0494 57; BIC: DUSSDEDDXXX.

Der Widerruf der Anmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach Absendung/Abgabe der Anmeldung in Textform (Mail oder Brief) möglich. Bei Rücktritt nach Ablauf der Widerrufsfrist wird die Anmeldegebühr einbehalten.

 

> Zum Kontaktformular

> Anmeldeformular

> Allgemeine Geschäftsbedingungen

> Datenschutzerklärung